1er Coupé belebt Rennsport-Legende neu


Die 1e-r-Familie von BMW bekommt Zuwachs: Nach Fünf- und Dreitürer gehen die Bayern nun mit einem Coupé an den Start, das den sportlichen Charakter der Baureihe unterstreichen soll. Gleichzeitig wird damit eine echte Legende wieder belebt. Denn das 1er Coupé tritt die Nachfolge der 2002er-Modelle an, die vor 40 Jahren die Herzen der Rennsportfans höher schlagen ließen. Seitdem hat sich in Sachen Technik einiges getan. Brachte es die Top¬Variante des Urmodells auf eine damals höllische Leistung von 170 PS, wird das neue 135i Coupé als Spitzenmodell von 306 Pferden gezogen. Das Ergebnis ist purer Fahrspaß, der vor allem bei der Probefahrt auf einem Rennsportring deutlich wird. Innerhalb von 5,3 Sekunden sprintet der Kompakt-Bayer von 0 auf 100 und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h. Fraglich bleibt, ob bei solchen Werten auch der vom Werk angegebene Durchschnittsverbrauch von 9,2 Litern auf 100 Kilometern eingehalten werden kann. Das straffe Fahrwerk hingegen liegt selbst bei Kurvengeschwindigkeiten noch sicher in der Spur, die im normalen Straßenverkehr ohnehin nicht erreicht werden. Bemerkenswert ist dabei, dass das Coupé keineswegs wie ein solches aussieht. Statt kurzem, steil abfallendem Heck zieht sich dieses geschmeidig nach hinten und macht den Wagen damit sogar noch zwölf Zentimeter länger als die beiden bisherigen Modelle der ler-Baureihe. Mit 4,36 Metern Länge wirkt der jüngste Bayern-Spross daher eher wie eine Limousine denn ein Coupé und keineswegs wie ein Kompaktwagen, zu denen er laut Baureihe eigentlich zählen sollte. Allzu groß sollten die Passagiere im Fond allerdings nicht sein. Ab 1,80 Meter heißt es auf den hinteren Plätzen nämlich die Köpfe einziehen. Während das dynamische Äußere und die agile Fahrwerkseinstellung für ungetrübten Fahrspaß sorgen, kommt aber auch der Komfort im 1er Coupé nicht zu kurz. Serienmäßig sind etwa eine elektromechanische Servolenkung, automatische Stabilitäts- und Traktionskontrolle sowie ein Stabilisator für das Bremsen in Kurven an Bord. Hinzu kommen weitere Hilfs- und Sicherheitsfunktionen wie Tagfahrlicht oder Kurven- und Abbiegelicht, die beim Abbiegen auch den Raum neben der Fahrbahn gut ausleuchten und so etwaige Fußgänger in der Dunkelheit zu Tage fördern. Und selbst in punkto Umweltschutz und Verbrauch spricht das ler Coupé dank des „Efficient Dynamics Systems“ eine deutliche Sprache. Die Start-/Stop-Automatik verringert den Verbrauch schon beim Anlassen, eine Bremsenergierückgewinnungsanlage sorgt dafür, dass weniger Energie verloren geht und eine Schaltpunktanzeige im Display des Bordcomputers zeigt dem Fahrer1 an, wann vor und zurück geschaltet werden sollte, um den Verbrauch zu optimieren.

Fakten und Technik: Maße: 4,36 Meter lang, 1,75 Meter breit, 1,41 Meter hoch
Motoren: Zwei Diesel- und ein Benzin-Aggregat Leistung: 177 bis 306 PS Verbrauch: 4,8 bis 9,2 Liter Einstiegspreise: 28.750 Euro für den Diesel, 38.950 Euro für den Benziner
Erster BMW 1er, der auch auf den amerikanischen Markt kommt.
Efficient Dynamics System senkt den Verbrauch.