Mercedes bietet als Alternative die B-Klasse mit bivalentem Benzin-Erdgas-Auftrieb: Mit Erdgas sauber in die Zukunft.


Die Preise an der Tankstelle klettern in bisher in ungeahnte Höhen. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht ein neuer Rekordstand vermeldet wird. Die Preise für Benzin und Diesel bewegen sind zu allem Überfluss auch noch auf demselben Niveau. Nur Gas ist gleich bleibend günstig. Das Kilogramm Erdgas kostet im Schnitt 0,95 Euro. Grund genug, die B-Klasse mit Erdgasantrieb genauer unter die Lupe zu nehmen. Der neue B 170 NGT (Natural Gas Technology) fährt sowohl mit Erdgas als auch mit Superbenzin. Das heißt, er ist bivalent ausgelegt und kann auch mit leeren Gastanks, nur im Benzinmodus, weiterfahren, und zwar über 700 Kilometer weit. Sind die fünf Erdgasbehälter an Bord aber gefüllt - ihr Fassungsvermögen beläuft sich auf insgesamt 16 Kilogramm, können weitere 300 Kilometer gefahren werden. So entsteht eine Gesamtreichweite von über 1000 Kilometern. Mit knapp 800 Erdgastankstellen bundesweit ist in den letzten Jahren ein flächendeckendes Netz entstanden - auch in den Nachbarländern - sodass es keine Engpässe in der Gasversorgung gibt. <Öko-logisch, oder etwa nicht?> In welchem Modus der Wagen läuft, entscheidet der Fahrer auf Knopfdruck. Eine entsprechende Taste befindet sich am Multifunktionslenkrad. Über ein elektronisches Steuergerät wird das ruckfreie Umschalten möglich. Dabei verbraucht der B 170 NGT BlueEfficiency auf hundert Kilometer etwa 4,9 Kilogramm. Auf den Energiegehalt von Benzin umgerechnet, liegt der Preis pro Kilometer rund 50 Prozent unter den Spritkosten einer Fahrt mit Benzinantrieb. Der NGT braucht den Vergleich also nicht zu scheuen, vor allem nicht den direkten mit dem B 170 mit gleicher Motorleistung von 116 PS. Seine CO2-Bilanz fällt schließlich rund 20 Prozent günstiger aus als die des Benzinpendants. Nur der Kofferraum des Erdgas-Mercedes ist ein wenig kleiner konzipiert. Das Volumen verringert sich um 128 auf 422 Liter. Und die etwas höheren Anschaffungskosten für den NGT fallen auf.

Und doch ist alles im „grünen Bereich“, denn der Kauf einer B-Klasse mit Erdgasantrieb amortisiert sich schon nach einer Fahrtstrecke von 17300 Kilometern.