Chevrolet Aveo Dreitürer:
Jetzt als Fünf-, Vier- und Drei-Türer

Chevrolet hat seinen Kleinwagen Aveo in einer dreitürigen Variante vorgestellt. Damit komplettiert der Autobauer die Kleinwagen-Familie und das Modell ist jetzt sowohl mit fünf, vier und drei Türen erhältlich. Die Motorenpalette umfasst zwei Benziner, den 1,2-Liter-Ottomotor mit 62 kW / 84 PS und einem 1,4-Liter-Motor mit 74 kW / 101 PS. Der stärkere Benziner ist auch mit Automatikgetriebe erhältlich.

Mit der Einführung der neuen Generation bekommt der Kleinwagen Kalos den neuen Namen Aveo. Als Zielgruppe sieht der Autobauer in Westeuropa hauptsächlich Zweitwagen-Käufer. Der dreitürige Aveo verfügt über einen großen, horizontal geteilten Kühlergrill mit in Wagenfarbe lackierter Querstrebe, auf der das Markenlogo zu finden ist. Zu den Details zählen die großen, geschwungenen Klarglasscheinwerfer und die wie aus dem unteren Teil des Stoßfängers ragenden Nebelscheinwerfer. Die Motorhaube nimmt die Form des Kühlergrills auf und in der Seitenansicht fallen die Karosserieschulter sowie eine Sicke auf. Das Heck dominieren die Stoßfänger und die unter Klarglas liegenden, runden Rückleuchten. Im Innenraum erwartet den Fahrer ein einfaches und klares Design. Die Instrumententafel umfasst vier chromgefasste Rundinstrumente, die übersichtlich angeordnet sind. Die voll integrierte Audio-Einheit und die Drehregler für die Fahrzeugklimatisierung sind in der Mittelkonsole zu finden. Die Strukturen der Kunststoff-Oberflächen und die Softtouch-Lackierung der Armaturentafel sowie der oberen Hälfte der Türverkleidung haben eine angenehme Oberfläche. Die Basisversion fährt serienmäßig unter anderem mit Fahrer- und Beifahrerairbag, CD-Radio mit MP3-Anschluss und Scheibenwischer mit jetzt stufenlos verstellbarem Intervall vor. Beim Ausstattungsniveau LS kommen getönte Scheiben und elektrische Fensterheber vorn dazu. Als Option stehen für den Aveo LS unter anderem 15-Zoll-Aluräder, Lederlenkrad und -schalthebel, Bordcomputer, Zentralverriegelung mit Fernbedienung und Klimaautomatik zur Wahl. Der Aveo 1.2 bietet somit schon fast alles, was man für den Stadtverkehr benötigt. Er ermöglicht das komfortable Mitschwimmen im Verkehr. Das Topaggregat der Baureihe ist der Vierzylinder-Benziner mit einer Leistung von 74 kW / 101 PS, der auch mit einer Vierstufen-Automatik erhältlich ist. Die Leistung ist ausreichend und erlaubt auch kleine Sprints. Mit ihm können auch längere Strecken komfortabel und zügig absolviert werden. Ein Vierkanal-ABS-System mit elektronischer Bremskraftverteilung ist für beide Ausstattungsvarianten serienmäßig verbaut und steigert die aktive Sicherheit noch weiter. Leider fehlt dafür das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP). Der Aveo ist eine gute Alternative für die Stadt oder auch als Zweitwagen, wobei sich der Fahrer über das fehlende ESP im Klaren sein sollte. Er bietet bis zu vier Personen Platz und kann in seinem Kofferraum auch noch den kleinen Einkauf aufnehmen. Die Wahl zwischen Drei- und Fünftürer ist sowohl eine Geschmacks- als auch eine Preisfrage: Beim Kauf des Dreitürers spart der Kunde in der Basisversion 1100 Euro.


Daten: Chevrolet Aveo Dreitürer 1,2 – 1,4, Länge X Breite x Höhe: 3,92 m x 1,68 m x 1,51 m, Leergewicht, Zuladung: 1093 kg, 410 kg, 1133 kg, 410 kg, Motor: 1,2 DOHC MT 5, 1,4 DOHC MT 5, Max. Leistung: 62 kW / 84 PS und 74 kW / 101 PS, Max. Drehmoment: 114 Nm bei 3800-4400 U/min, 131 Nm bei 4200 U/min, Verbrauch (NEFZ im Mittel): 5,5 Liter, 6,4 Liter, CO2-Emission: 132 g/km, 140 g/km, Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 12,8 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h - 175 km/h, Kofferraum: 220 bis 980 Liter, Basispreis: 9990 Euro. 11 490 Euro.


Aus der Autoscene berichtet: