Mazda spendiert seinem 6er einen neuen Diesel

Mazda hat das Motorenprogramm des Mazda 6 um einen Diesel mit drei Leistungsstufen erweitert. Der MZR-CD 2,2-Liter Common-Rail-Turbodieselmotor wird den bisherigen 2,0-Liter-Turbodiesel ersetzen. Das neue Aggregat ist in den drei Leistungsstufen mit 92kW / 125 PS, 120 kW / 163 PS und mit 136 kW / 185 PS erhältlich.

Bei dem Motor wurde der Einspritzdruck des Common-Rail-Systems auf 2000 bar erhöht, während die einzelnen Einspritzdüsen jetzt über mehr und zugleich kleinere Löcher verfügen. Dadurch werden eine präzisere Steuerung des Einspritzzeitpunktes und der Einspritzmengen sowie eine Erhöhung der Zahl der Einspritzungen möglich. Durch die Verwendung schnell ansprechender Magnetspulen konnten zudem die Einspritzintervalle gesenkt werden. In den verschiedenen Leistungsstufen beträgt der Kraftstoffverbrauch im kombinierten Zyklus zwischen 5,5 und 5,7 Litern je 100 Kilometer (CO2-Ausstoß zwischen 147 und 152 g/km) und erfüllt die Euro-4-Norm. Trotz der Erhöhung des Hubraums gegenüber dem Vorgängertriebwerk von 2,0 auf 2,2 Liter und der Umsetzung zahlreicher technischer Innovationen gelang es darüber hinaus, Gewichtszunahme und Größenzuwachs des Motors zu begrenzen. Der neue Motor ist lediglich sechs Kilogramm schwerer als der alte. Ein Automatikgetriebe ist derzeit nicht verfügbar, jedoch sei die Entwicklung in Arbeit, erklärte Mazda. Bei der Testfahrt zeigten sich die beiden höheren Leistungsstufen mit 120 kW / 163 PS und mit 136 kW / 185 PS sehr souverän. Die beiden Aggregate bewegen die japanische Limousine agil durch die Straßen, erlauben aber beschauliches Gleiten. Die beiden Motoren sind sehr laufruhig und unterstützt durch die Dämmung des Fahrzeugs sind kaum typische Dieselgeräusche wahrnehmbar. (ar/eh)



Aus der Autoscene berichtet: