Audi R8 5,2 FSi Quattro. Zehn Richtige mit Zusatzzahl –
Passen 535 PS in die heutige Zeit?

In den vergangenen zwei Jahren konnte Audi rund 10 000 R8 verkaufen. Bei diesem Volumen arbeitet die Marke bereits am Limit, denn von dem in Handarbeit gefertigten Sportwagen können nur 25 Autos pro Tag gebaut werden. Es war nur eine Frage der Zeit bis der Audi R8 4.2 FSI Quattro, dessen V8-Direkteinspritzer 420 PS leistet, einen stärkeren Bruder zur Seite bekommen wird: Der neue R8 5.2 FSI Quattro hat einen Zehnzylinder mit 525 PS, ist 316 km/h schnell und kostet 142 400 Euro.

Der V10-Motor ist aus dem Lamborghini Gallardo und dem Audi RS6 bekannt. Die spezifische Leistung beträgt 100,9 PS pro Liter Hubraum und sorgt im neuen R8 für ein Leistungsgewicht von lediglich nur 3,1 Kilogramm pro PS. Das Aggregat in der Motorsporttradition von Audi hängt beeindruckend am Gas und dreht bis 8700 Umdrehungen pro Minute hoch. Auch akustisch enttäuscht der Motor den Fahrer nicht. Die 525 PS des V10 Mittelmotor-Konzepts mit seiner Achslastverteilung von 44 zu 56 Prozent und heckbetonter Kraftverteilung sorgen für ein Fahrerlebnis, dass der Achtzylinder nicht bietet. Ob dieses Gefühl die Preisdifferenz von 35.000 Euro zwischen dem V8 und V10 rechtfertigt, muss jeder sportwagenorientierte Kunde für sich selbst herausfinden. Uns überzeugte der R8 5.2 FSI Quattro jedenfalls auf der ganzen Linie und das ist wörtlich zu nehmen. Das perfekt abgestimmte Fahrwerk mit dem permanenten Allradantrieb vermittelt ein hohes Maß an Fahrdynamik und ist mit überzeugenden Sicherheitsreserven ausgerüstet. Bei einer ersten Ausfahrt auf nassen und kurvenreichen Bergstraßen überzeugte die perfekte Abstimmung zwischen Fahrwerk, Lenkung und Motor. Nicht so perfekt ist das optionale angebotene sequenzielle Getriebe „RR tronic, das sich neben dem kurzen Wählhebel auch über Schaltwippen am Lenkrad bedienen lässt. Die Schaltgeschwindigkeit variiert je nach Anforderung: Bei zurückhaltender Fahrweise erfolgt der Gangwechsel komfortabler als bei hoher Last und Drehzahl, wenn der Getriebestufenwechsel extrem schnell und innerhalb von nur einer Zehntelsekunde. Natürlich kann die 7400 Euro teure R tronic auch vollautomatisch arbeiten. Sie kommt aber nicht ganz an die Abstimmung eines Doppelkupplungsgetriebes heran. Im Gegensatz zur V8-Variante rollt der R8 5.2 FSI Quattro serienmäßig auf 19-ZollLeichtmetallfelgen mit 235/35er Reifen vorn und 295/30er Reifen hinten, ist als erstes Serienmodell mit Voll-LED-Frontscheinwerfer ausgerüstet, hat eine hochwertige Bang&Olufsen-Soundanlage, ein Navigationssystem und eine Klimaautomatik an Bord. Die empfehlenswerte Keramik-Bremsanlage, deren Scheiben aus einem Verbundwerkstoff aus hochfesten Kohlefasern und abriebfestem Siliziumcarbid bestehen, schlagen allerdings auch für die V10-Variante des R8 mit stolzen 8820 Euro zu Buche)


Daten: Audi R8 5.2 FSI Quattro, Länge x Breite x Höhe: 4,44 m x 1,93 m x 1,25 m, Motor (Bauart, Hubraum): V10, 5204 ccm, Max. Leistung: 386 kW/525 PS bei 8000 U/min, Max. Drehmoment: 530 Nm bei 6500 U/min, Verbrauch NEFZ im Mittel: 14,7 CO2-eunigung 0 auf 100 km/h: 3,9 SekundenHöchstgeschwindigkeit: 316

Aus der Autoscene berichtet: