Neue Sportlichkeit und Effizienz - hochmoderne Motoren für den Jaguar XF und XK

Die deutschen Jaguar-Händler warten ab sofort mit einer noch nie da gewesenen Neuheitenfülle auf: Zwei komplett neue Motorenbaureihen, dazu zwei neue Top-Versionen der Sportlimousine XF und ein optisch wie technisch überarbeiteter Sportwagen XK kommt. Aus 3,0 Litern Hubraum schöpft der neue Dieselmotor dank sequentieller Biturbo-Aufladung 202 kW/275 PS und verbraucht aber im Gegenzug im Euro-Mix nur 6,8 Liter auf 100 Kilometer. Der ebenfalls komplett neue 5,0 Liter V8 mit Benzindirekteinspritzung des XK und XF besticht mit bulliger Leistungsentfaltung bei moderatem Verbrauch und gipfelt in der 375 kW/510 PS starken Supercharged-Version für XKR und XFR. Alle Modelle werden zur Zeit bei den deutschen Jaguar-Händlern eingeführt. Die Preise starten bei 51.200.- Euro für den XF 3.0 Diesel, die XK 5.0 V8 Cabrio und Coupé-Modelle sind ab 88.900.- Euro erhältlich.


Mit Hilfe des hochmodernen AJ-V6 hebt Jaguar den Fahrgenuss am Steuer des XF auf ein zugleich sportliches wie verbrauchsgünstiges Niveau. Der neue 3.0 Liter V6 TwinTurbo Diesel, der in zwei Leistungsstufen mit 177 kW/240 PS und 500 Nm sowie 202 kW/275 PS und 600 Nm angeboten wird, gehört zu den sparsamsten Modellen seiner Klasse. Den Jaguar Ingenieuren gelang es, den Durchschnittsverbrauch der erfolgreichen Sportlimousine auf 6,8 Liter/100km im kombinierten Zyklus und die CO2-Emissionen auf 179 g/km zu reduzieren. Diese Werte sind umso besser, wenn man die Leistungswerte betrachtet; so katapultiert der 275 PS starke Selbstzünder die im Stil eines viertürigen Coupés geformte Limousine in 6,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Ebenso beeindruckend ist die Elastizität - für den Zwischensprint von 80 auf 115 km/h ergehen nur 3,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch abgeregelt und liegt bei 250 km/h. Kernbestandteil des neuen Common Rail-Triebwerks ist die von Jaguar zum weltweit ersten Mal an einem V-Motor realisierte Aufladung über zwei parallel und sequentiell geschaltete Turbolader. Bei Fahrten mit konstanter Drehzahl im Stadtverkehr oder auf dicht befahrenen Autobahnen erledigt ein besonders schnell ansprechender VNT-Lader (mit variabler Turbinengeometrie) die Arbeit alleine. Erst wenn die Motordrehzahl über 2.800 U/min ansteigt, tritt der kleinere und mit fest stehenden Schaufeln ausgestattete zweite Lader zusätzlich in Aktion. Kräftiger, aber nicht durstiger: die dritte Generation der legendären Jaguar AJ-V8-Motorenfämilie startet durch. Der neue 5,0 Liter V8 Motor mit Direkteinspritzung, der in den XF/XFR und XK/XKR Modellen zum Einsatz kommt, leistet als Sauger 283 kW/385 PS und mit Kompressor-Aufladung 375 kW/510 PS. Die neuen Aggregate sind mit einem maximalen Drehmoment von 515 Nm bzw. 625 Nm extrem durchzugsstark, so liegen die Beschleunigungswerte von 0-100 km/h beim XKR bei 4,8 Sekunden, die des XFR bei 4,9 Sekunden. Auch die Saugversionen zeigen mit einer Beschleunigung von 5,5 Sekunden im XK Coupé und von 5,7 Sekunden im XF V8 hervorragende Werte. Wichtiger im Alltagsbetrieb ist jedoch das Durchzugsvermögen im Bereich zwischen 80 und 115 km/h. Diese Disziplin erledigt der XFR beispielsweise in nur wenig mehr als zwei Sekunden. Die neuen V8 Motoren sind gleichzeitig auch sehr wirtschaftlich. Sie zeigen, dass bei modernen Motoren eine Leistungssteigerung nicht unbedingt eine Verbrauchssteigerung mit sich bringen muss. So gehört der XK 5.0 Liter V8 mit einem Durchschnittsverbrauch von 11,2 Liter auf 100 km zu den sparsamsten Sportwagen seiner Klasse.






Aus der Autoscene berichtet: